Eine empirische Studie zum Wissen von Schülerinnen und Schülern über aktive Vulkane und Schutzmaßnahmen in Ecuador
PDF

Schlagworte

Vulkane/Vulkanismus, Ecuador, Katastrophenvorsorge, Schülerwissen, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Zitationsvorschlag

Otto, K.-H., Toulkeridis, T., Zach, I. und Edler, D. (2019) Eine empirische Studie zum Wissen von Schülerinnen und Schülern über aktive Vulkane und Schutzmaßnahmen in Ecuador, ZGD, 47(1), S. 1-23. doi: 10.18452/19953.

Abstract

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit einer umfassenden empirischen Erhebung zum Wissen von Schülerinnen und Schülern über Vulkane und Vulkanismus in Ecuador, das weltweit die größte Dichte an Hochrisikovulkanen hat. Diese erste Teilstudie der Erhebung konzentriert sich auf das Wissen über aktive Vulkane sowie Schutzmaßnahmen bei Vulkanausbrüchen. Die Studie ist eine Forschungskooperation des Geographischen Instituts der Ruhr-Universität Bochum mit dem Departamento Ciencias de la Tierra y Construcción der Universidad de Las Fuerzas Armadas (Sangolquí, Ecuador). Sie umfasst zwei Testgruppen: 1) Schulkinder der 5./6. Jahrgangsstufe an den Deutschen Schulen in Quito und Guayaquil, die noch keinen Unterricht über Vulkane und Vulkanismus hatten, 2) Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe der gleichen Schulen.

PDF
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International.
Diese Webseite verwendet Cookies - weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK