Geographieschulbücher bewertet von Sekundarschülern. Eine Fallstudie aus Polen
PDF

Schlagworte

Geographieschulbücher, Schülerbewertung, Polen, Sekundarstufe

Zitationsvorschlag

Tracz, M. (2021) „Geographieschulbücher bewertet von Sekundarschülern. Eine Fallstudie aus Pole“n, Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD, 44(3), S. 35-48. doi: 10.18452/23264.

Abstract

Sowohl die Gestaltung als auch der Inhalt der Geographieschulbücher befindet sich im ständigen Wandel. Dabei bringt das Zusammenwirken der Gestaltung, des Inhaltes und der Struktur ein bestimmtes Bildungskonzept zum Ausdruck, welches sich als den Lernenden zur Verfügung stehende Informationsquelle versteht. Dieser Beitrag geht der Frage nach, wie polnische Lernende der Sekundarstufe I und II ihre Geographieschulbücher bewerten. Die Erhebung erfolgte mittels Fragebogen in der Mittelstufe von zwölf und der Oberstufe von vierzehn zufällig ausgewählten polnischen Schulen. Insgesamt 2.681 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Erhebung teil. Den Fragebogen beinhaltete Items zur Bewertung der im Geographieunterricht benutzen Schulbücher, deren motivierende Wirkung auf das Interesse am Fach Geographie und deren Einsatz im Unterricht. Die Ergebnisse zeigen eine positive Bewertung der allgemeinen Gestaltung der Schulbücher. Änderungen wünschen sich die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Inhalt, Aufgabenstellungen und (Fach-)Sprache.

PDF
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.
Diese Webseite verwendet Cookies - weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK