Umweltbildung und Indigenes Wissen in Neukaledonischen Geographieschulbüchern
PDF

Schlagworte

Indigenes Umweltwissen, Kanak-Kulturen, Geographieunterricht, Schulbücher

Zitationsvorschlag

Stastny, A. und Kowasch, M. (2023) „Umweltbildung und Indigenes Wissen in Neukaledonischen Geographieschulbüchern“, Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD, 50(2), S. 82–97. doi: 10.18452/25711.

Abstract

Dieser Artikel untersucht, wie Indigenes Ökologisches Wissen (IEK) und nachhaltige Entwicklung in neukaledonischen Geographieschulbüchern und Lehrplänen dargestellt werden. Unsere Fallstudie zeigt, dass staatlich gelenkte Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung oft mit impliziten neoliberalen Werten und dem Paradigma des Wirtschaftswachstums verbunden ist, und Wissen und kulturelle Praktiken der indigenen Kanak marginalisiert werden. IEK besitzt eine starke Verwurzelung in Land, Meer und der Ressourcen-Governance. Es ist daher notwendig, das ökologische Wissen der Kanak über die derzeitigen institutionellen Grenzen hinaus zu denken. Wir sind der Meinung, dass sozio-kulturelle Prinzipien, Werte und ökologisches Wissen der Kanak-Kulturen einen angemessenen Platz in der Schulbildung finden sollten.

PDF
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2023 Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD