Mündigkeitsorientierte Bildung in der geographischen Lehrkräftebildung – Zum Potential von E-Portfolios
PDF

Schlagworte

Portfolio, Digitalität, Mündigkeit, Reflexivität, Lehrkräftebildung

Zitationsvorschlag

Dorsch, C. und Kanwischer, D. (2020) Mündigkeitsorientierte Bildung in der geographischen Lehrkräftebildung – Zum Potential von E-Portfolios, Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD, 47(3), S. 98-116. doi: 10.18452/10.18452/21264.

Abstract

Mündigkeit wird in einer Kultur der Digitalität relevant, damit Jugendliche in der vernetzten Lebenswelt autonom und reflexiv handeln können. Dabei interessiert, wie sich Lehramtsstudierende ihrer eigenen Mündigkeit bewusst werden und wie sie die Mündigkeit von Schülerinnen und Schüler fördern können. Die Studie zeigt, welches Potential Portfolioarbeit bzgl. einer mündigkeitsorientierten Bildung hat und welche Rahmenbedingungen förderlich sind. Im Fokus stand eine Seminargruppe aus den Lehramtsstudiengängen Geographie, die sich mit dem Thema Smart Cities beschäftigte. Die angefertigten E-Portfolios und Interviews wurden hinsichtlich mündigkeitsorientierter Bildung inhaltsanalytisch untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Studierenden durch die Portfolioarbeit ihrer eigenen Mündigkeit bewusst wurden und teilweise einen mündigkeitsorientierten Habitus entwickeln. Die Studierenden arbeiteten selbstgesteuert, differenzierten ihre Meinungen und vertraten diese in der Diskussion.

PDF
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.
Diese Webseite verwendet Cookies - weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK