Ein Vergleich kognitionsorientierter Stufenmodelle und ihrer normativen Implikationen für das interkulturelle und wertorientierte Lernen im Geographieunterricht
PDF

Zitationsvorschlag

Applis, S. (2022) „Ein Vergleich kognitionsorientierter Stufenmodelle und ihrer normativen Implikationen für das interkulturelle und wertorientierte Lernen im Geographieunterricht“, Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD, 43(1), S. 3–28. doi: 10.18452/23625.

Abstract

Interkulturelles Lernen stellt ein zentrales Unterrichtsprinzip für den Geographieunterricht dar. Existierende theoretische Konzeptionalisierungen und ihre didaktischen Umsetzungen für den Geographieunterricht weisen jedoch deutliche Schwächen auf. Im vorgelegten Diskussionsbeitrag wird das Modell der Interkulturellen Sensibilität (Development Model of Intercultural Sensitvity) nach Bennett und Hammer mit Stufenmodellenzum wertorientierten Lernen verglichen. Die Modelle werden hinsichtlich ihrer Eignung bezüglich der Konstruktion von schulischen Lehr-Lernarrangements in den Bereichen des interkulturellen und wertorientierten Geographieunterrichts reflektiert werden.

PDF