Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Geographiedidaktik: Integration, Evolution oder Revolution?
PDF

Schlagworte

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), BNE-Kompetenzen, Geographiedidaktik, Lehrpersonenbildung, Aktionsforschung

Zitationsvorschlag

Baumann, S. und Niebert, K. (2023) „Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Geographiedidaktik: Integration, Evolution oder Revolution? Erste Ergebnisse zu einer qualitativen Untersuchung einer Lehrveranstaltung“, Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD, 50(2), S. 98–118. doi: 10.18452/25712.

Abstract

Die Fallstudie geht am Beispiel der Geographiedidaktik mit Mitteln der Aktionsforschung der Frage nach, wie Forderungen einer nachhaltigen Entwicklung in einer fachdidaktischen Lehrveranstaltung eingelöst werden können. Es wurde erhoben, wie sich die Perspektive von Studierenden der Sekundarstufe I verändert, wenn sie sich mit zentralen Aspekten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fach Geographie auseinandersetzen. Vorgestellt wird die theoriegeleitete Konzeption der Lehrveranstaltung sowie deren evidenzbasierte Evaluation. Es wird deutlich, dass trotz eines holistischen Ansatzes der Veranstaltung Studierende vor allem Themen der klassischen Umweltbildung aufgreifen und der Wissensvermittlung als Voraussetzung für das Handeln einen hohen Stellenwert beimessen.

PDF
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2023 Zeitschrift für Geographiedidaktik - ZGD